Kurze Statistik Europa PKW und KRAD 🇩🇪

08/27/2021 11:31:00

Das Potential der ‚herumstehenden‘ PKW ist jeden Mitbürger sofort einleuchtend und jeder hat irgendwo ein Mal gehört, dass ein PKW durchschnittlich 23 Stunden am Tag ‚ungenutzt ist‘.

Das ist falsch.

Jedes Battery Electric Vehicle (BEV) ist ein effizienter und ortsnaher Battery Electric Storage System integrated (BESSI) innerhalb des Energiewende-Endausbau (EWeA)s1.

Vielen Menschen ist (leider auch) nicht bewusst, dass es vielleicht in 20 Jahren keine Fahrräder mehr gibt und alle Fahrräder zu „Pedelecs“ oder „E-Bikes“ oder „S-Pedelecs“ werden2.

Dies jetzt in der Planung zu vernachlässigen ist fahrlässig.

Denn wenn man den Bestand 2019 der motorisierten Kräder mit dem der PKW in Europa vergleicht und die absolute Anzahl in eine Reihenfolge bringt, so fällt auf, dass im Schnitt 3 bis 20% des MIV heute schon auf Zweirädrig ist.

Krad PKW PKW/KRAD
     8.720.733      47.715.977      5,5
6.220.950 44.528.605 7,2
5.393.239 39.545.232 7,3
2.852.800 38.215.000 13,4
1.696.972 35.168.259 20,7
1.583.491 25.008.216 15,8
1.265.142 24.360.166 19,3
1.132.085 12.503.049 11,0
940.611 8.938.572 9,5
847.355 6.901.236 8,1
663.769 5.989.538 9,0
648.165 5.813.771 9,0
616.075 5.247.295 8,5
386.234 5.205.000 13,5
355.972 5.039.548 14,2
199.227 4.887.904 24,5
193.201 4.572.188 23,7
176.070 3.809.670 21,6
157.359 2.768.990 17,6
140.459 2.720.307 19,4
136.440 2.650.225 19,4
130.935 2.391.355 18,3
55.898 2.172.098 38,9
54.538 1.728.911 31,7
45.267 1.264.084 27,9
40.198 1.245.012 31,0
39.764 794.926 20,0
30.636 656.875 21,4
27.329 426.324 15,6

Da die Technik günstig und der Nutzen hoch ist, kann und sollte man auch kompletten Elektrifizierung rechnen. Seit 2020 gibt es mehr als 79,1 Mio Fahrräder in Deutschland, davon 2020 schon 50% Marktanteil mit Elektrifizierung (3.5 Mio Einheiten). In 2035 kommt also den Zweirädern eine neue Aufgabe zu: Vom Trend- und Sport-Produkt hin zum langfristig ökologisch reparier- und wartbaren Speicher auf zwei Rädern.

Würde der Trend zu größeren Akkus weitergehen, so werden die E-Bikes mit und ohne Anhänger mindestens drei Dinge erfüllen können:

  • Kurztrips mit Tagesreichweiten von 300 km
  • Reisegeschwindigkeiten von 45 km/h
  • Der Speicher der E-Bike reicht, um im Azimuth-Verlauf der Sonne die Mittagsonne in die Morgen- und Abendstunden zu verlegen

Aus den Zahlen ergibt sich, dass die Politik und die Verbände das Potential sträflich vernachlässigen!

Ausbaden muss diese Fehlplanung insbesondere die Polizei sowie die Fußgänger und Waldspazierer.

Der Autor selbst hat mehrfach angeregt, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Navis mit in diese Klasse zu integrieren. So könnten zwei Trends kombiniert werden:

  • innerhalb der IoT wären die E-Bike-Speicher im Netzverbund adressierbar
  • Automatische Geschwindigkeitsbegrenzung auf Waldwegen
  • Automatische Führerschein-Kontrolle
  • optional: Ein Fahrzeug kann mit drei FSK bzw. vier Geschwindigkeiten betrieben werden, z.B. 25 - 45 - (61)- 90 km/h

  1. ‚Ortsnah‘ ist gleichbedeutend mit geringen Netzausbau–Kosten, ‚effizient‘ ist hier 96 % Wirkungsgrad im Vergleich 64% (oder zum Netzverbund <85% η x <80 % η Pumpspeicherkraftwerke, noch schlechter sieht es bei Speicherung in Wasserstoff aus).  ↩︎

  2. Der Autor selbst hat noch vor der Jahrtausendwende das erste homologierte 45 km/h schnelle Elektrofahrrad – damals noch mit NiCd–Technologie ! – mitentwickelt und getüvt. Auch an der e–rockit auf der Autobahn hat der Autor dieser Zeilen seinen (kleinen) Anteil.
    Moped1
    Moped2  ↩︎

Comments

Leave a comment